leitfaden-fuer-facebook-nutzung

Leitfaden zur Facebook-Nutzung für Unternehmen


Sie möchten Ihr Unternehmen in den sozialen Netzwerken präsentieren, Mitarbeiter rekrutieren, Produkte und Dienstleistungen bewerben und über Neuigkeiten aus Branchenkreisen informiert werden? 
Genau dabei hilft Ihnen eine Unternehmensseite auf Facebook, mit der Sie Ihr Unternehmen auch digital erfolgreich aufstellen! 

Unser Leitfaden hilft Ihnen dabei, ihre eigene Unternehmensseite zu erstellen und gibt erste Tipps, was sie bei der Contentbereitstellung auf Facebook beachten sollten. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
 

teaser-handy-leitfaden-facebooknutzung

Ist eine Unternehmensseite auf Facebook für jedes Unternehmen sinnvoll?

Kurz gesagt: es kommt immer auf die Branche und die Zeit an, die man in die Pflege der sozialen Netzwerke investiert. Denn nur wenn das Profil auf Facebook gepflegt wird und regelmäßig kommuniziert wird, ist es auch für Profilbesucher ansprechend und interessant. Wer sich die Mühe macht und Zeit und Begeisterung in beispielsweise Content-Erstellung legt, kann durchaus mit tollen Vorteilen rechnen – unabhängig von der Größe des Unternehmens.

teaser-leitfaden-facebook-nutzung

Vorteil der Facebook-Nutzung für Unternehmen

Wer Facebook als Unternehmen nutzt und eine eigene Unternehmensseite anlegt, genießt einige Vorteile, die andere soziale Netzwerke nur bedingt bieten. Auf Facebook können Sie sich ideal präsentieren und gleichzeitg Rückschlüsse daraus ziehen, wie und bei welcher Zielgruppe Ihre Aktivitäten im sozialen Netz besonders gut ankommen. Die wichtigsten Vorteile, die Facebook liefert, haben wir Ihnen in unserer Übersicht zusammengestellt.

Hier finden Sie wichtigsten Nutzervorteile in der Übersicht:

  1. Authentisches Feedback: Zum einen erhalten Sie authentisches Feedback durch Userkommentare, die sich unter Beiträgen oder beworbenen Inhalten sammeln und Auskunft über Interessen, Abneigungen und Meinungen der Profilbesucher geben. Auch die Vergabe von Stimmungs-Emojis, wie dem klassischen Like-Button, dem Herz oder dem Wut-Emoji durch die Netzwerkuser zeigt, wie die Beiträge des Unternehmens auf externe Gruppen wirken. Zusätzlich kann direkte Kommunikation mit Kunden via Messenger oder Kontaktformular stattfinden, beispielsweise wenn Kunden Nachfragen zu einem Produkt, einer Unternehmensleistung oder der aktuellen Öffnungszeiten haben.
  2. Perfekte Inszenierung des Unternehmens: Sie haben die Möglichkeit mit Bildern, Videos und Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen das Interesse der Facebook-Nutzer für beispielsweise Ihr Restaurant oder Ihr Hotel zu steigern. Zeigen Sie Einblicke in Ihr Unternehmen, beispielsweise frisch zubereitete Gerichte oder Ausschnitte eines fröhlichen Beisammenseins in Ihrem Restaurant. Aber Achtung: Sie dürfen ausschließlich Bilder und Videos verwenden, deren Bildrechte sie besitzen und vorab die Genehmigung aller Personen einholen, die auf den Bildern zu sehen sind. Neben der Bebilderung können Sie Ihre Unternehmensseite mit wichtigen Informationen füllen, die für den User interessant sind. Dazu zählen beispielsweise Ihr Unternehmensslogan, ein Kurzportrait Ihres Unternehmens, ein Logo, Informationen über Öffnungszeiten, Dienstleistungen und Produkte sowie die Angabe von Kontaktdaten und einem Impressum. Diese Informationen können Sie im Bereich Einstellungen unter Profilinformationen bearbeiten, einsetzen. Achtung: Aktuell gibt es keine Möglichkeit, das Impressum in einem eigenen Reiter zu hinterlegen. Wenn Sie Ihre Facebook-Seite allerdings ausschließlich gewerblich nutzen, sind Sie zur Angabe eines Impressums verpflichtet und sollten dieses beispielsweise unter dem Punkt Seiteninfos bearbeiten und Beschreibung hinzufügen, ergänzen. Im Impressum müssen Ihr Unternehmensname, Ihre Anschrift, die Rechtsform, sowie Kontaktdaten des Betreibers stehen.
  3. Möglichkeit, das Verhalten der Mitbewerber zu beobachten: Sie haben nicht nur die Chance, sich selbst als Unternehmen zu präsentieren, sondern auch Ihre Mitbewerber zu beobachten. So erhaschen Sie immer einen Einblick ins Unternehmensgeschehen anderer Anbieter Ihrer Branche.
  4. Kein hoher Kostenaufwand: Die Bespielung Ihres Unternehmensaccounts ist per se kostenlos. Kosten entstehen ausschließlich durch die Nutzung von Facebook Ads, sogenannten gesponserten Anzeigen. Dabei bewerben Sie Ihren Content mit einer bestimmten Geldsumme, die für eine erhöhte Reichweite des Contents sorgt, in dem sie einer zuvor durch Sie definierten Zielgruppe in der Timeline ausgespielt wird. 
  5. Sehr präzises Targeting bei Facebook Ads mit detaillierter Auswertung: Sie können genau definieren, wen Sie mit Ihrer Anzeige erreichen wollen und filtern, welches Alter, welche Berufsgruppe, die Anzeige erreichen soll und in welcher Region diese ausgespielt werden soll, beispielsweise in Ihrem Absatzgebiet. Wenn Sie eine Anzeige geschaltet haben, liefert Facebook Ihnen eine sehr übersichtliche Auswertung der wichtigen Kennzahlen, die über Ihre Unternehmensseite bekannt sind. Dazu zählen unter anderem die Seitenaufrufe, die Beitragsreichweite, die Interaktionsrate, die demografischen Daten der User, die Anzahl der Likes, die Klickrate und die durchschnittliche Verweildauer auf einem Beitrag.
Erstellung einer eigenen Unternehmensseite auf Facebook
Schritt 1: Unternehmensseite anlegen

Um eine Unternehmensseite zu erstellen, benötigen Sie zunächst ein privates Facebook-Konto, an das die Seite angeknüpft ist. Dazu im Menü auf den Button „Seite“ und anschließend auf den Button „Erstellen“ klicken. 
Keine Sorge! Auch wenn die Unternehmensseite an ein privates Konto geknüpft ist, können Sie jederzeit weitere Mitarbeiter als Seiten-Admin oder Redakteur hinterlegen, die ebenfalls Zugriff auf das Profil haben. Wenn der Gründer des Profils das Unternehmen verlässt oder nicht mehr für das soziale Netzwerk zuständig ist, bleibt die Seite für die anderen Nutzer weiter erhalten.

Schritt 2: Das richtige Profil wählen

Wählen Sie zunächst die Kategorie, die Ihr Unternehmen am besten beschreibt. Wenn Sie ein Restaurant besitzen, eignet sich beispielsweise die Kategorie „Restaurant“, bei einem Imbiss beispielsweise die Kategorie „Fast-Food-Restaurant“. Sie können so viele Kategorien angeben, wie Sie möchten, um die Unternehmensseite leichter auffindbar zu machen, wenn ein Nutzer nach Kategorien sucht.

Schritt 3: Der richtige Seitenname

Wählen Sie den passenden Seiten-Namen. Der Name sollte der Name Ihres Unternehmens, Ihrer persönlichen Marke oder Organisation sein. Sie können später jederzeit eine Änderung beantragen.

Schritt 4: Ihr Standort

Geben Sie den Standort Ihres Unternehmens an, damit Nutzer wissen, wo Ihr Unternehmenssitz liegt. Wenn Sie mehrere Standorte haben, sollten Sie die Zentrale verorten.

Wenn Sie Ihre Adresse angeben, können Nutzer direkt sehen, wo ihr Unternehmen gelegen ist und über die Facebookseite ihre Route bis dorthin berechnen. Diese Möglichkeit ist vor allem für Gastronomen interessant, weil sie ein schöner Service für hungrige Besucher ist, die sich daraufhin ggf. zu einem Restaurantbesuch entscheiden. 

Schritt 5: Verlinkung zur Homepage

Wenn Sie eine Website haben, geben Sie unbedingt die URL an, damit User Ihre persönliche Homepage besuchen können und mehr Einblicke in Ihr Unternehmen erhalten.

Schritt 6: Die Bebilderung Ihres Profils

Zum Schluss fügen Sie ein Logo und ein Titelbild hinzu. Hierfür eignen sich folgende Abmessungen

Das Titelbild wird auf deiner Seite auf Computern mit einer Abmessung von 820 x 312 Pixeln und auf Smartphones mit einer Abmessung von 640 x 360 Pixeln dargestellt.

Das Profilbild wird auf Computern mit einer Abmessung von 170 x 170 Pixeln, auf Smartphones mit 128 x 128 Pixeln und auf den meisten Handys mit 36 x 36 Pixeln dargestellt.