Tipps und Rezepte für Snacks & Drinks bei der Fußball-EM 2024

Snacks und Drinks auf der Zielgeraden

So langsam, aber sicher sind wir am Ende unserer kleinen Fußball-Reise angekommen, was die Tipps zur kommenden Europameisterschaft betrifft. Das Turnier startet in gerade einmal zwei Wochen und man soll ja bekanntlich immer dann aufhören, wenn es am schönsten ist. Auf der Zielgeraden wollen wir es uns aber nicht nehmen lassen, Ihnen zum Thema Kulinarik noch ein paar wundervolle Anregungen zu liefern, die Sie und Ihre Gäste hellauf begeistern werden. Los geht’s mit Fingerfood und Getränkeideen, bevor das Ganze nächste Woche mit leckeren Grillrezepten seinen Höhepunkt findet!

Kein Fußball-Vergnügen ohne passendes Fingerfood

Das Lieblingsteam beim Public Viewing anzufeuern, macht mächtig hungrig! Und bevor die Hauptspeisen serviert werden, ist es zuverlässig das klassische Fingerfood, das Lust auf mehr macht und Ihre Gäste erst so richtig auf den Geschmack bringt. In der Regel funktioniert hier alles gut, was sich leicht greifen und verzehren lässt, weswegen Chips, Flips, Erdnüsse & Co quasi ein Dauerbrenner sind. Für unsere Ideen und Rezeptvorschläge haben wir jedoch ein wenig tiefer in die Trickkiste gegriffen! Und so viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten: Es sind ein paar echte Volltreffer dabei.

Der Liebling aller Gäste

Eine gute Pizza hat noch immer für Furore gesorgt! Und in Miniatur-Form ist sie ein echter Garant für einen Fingerfood-Hit. Knusprig, kompakt und ganz fein im Geschmack – Ihre Gäste werden ins Schwärmen geraten, wenn sie während der Fußball-Übertragung davon kosten. Toll auch, dass sich die Zubereitung so einfach gestaltet!

Mini-Pizza Snacks Rezept für die Fußball-EM 2024

Mini-Pizza

Arbeitszeit: 20 Minuten / Backen: 15 Minuten / Ruhen: 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: fortgeschritten

Zutaten (für 10 Personen):

  • 380 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 200 ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 1 halbes Bund Basilikum
  • 200 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 3 EL Tomatenmark
  • ½ TL getrockneter Oregano
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Kugel Büffelmozzarella (à 125 g)
  • 7 Artischockenherzen aus dem Glas
  • 1 EL schwarze, entsteinte Olive
  • 6 Sardellenfilets
  • 6 getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 12 Scheiben scharfe Salami
  • 1 EL Kapern
  • Etwas Olivenöl zum Beträufeln
  • 40 g geriebener Hartkäse
  • 80 g geriebener Pizzakäse

Und so wird’s gemacht:

Zunächst Mehl und Salz in eine Schüssel geben und danach eine Mulde hineindrücken. Hefe vorsichtig hineinbröckeln, mit 3 EL warmem Wasser verrühren, dann das Ganze 10 Minuten gehen lassen. Alles mit warmem Wasser und Öl verkneten. Den Inhalt zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Das Basilikum hacken. Tomaten mit Tomatenmark, Oregano und der Hälfte des Basilikums verrühren, dann würzen. Mozzarella und Artischocken in Scheiben, Oliven in Ringe schneiden. Sardellen unter kaltem Wasser abwaschen. Getrocknete Tomaten eventuell würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen, würfeln bzw. hacken, mit 1–2 EL Tomatenöl und getrockneten Tomaten mischen.

Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (Umluft: 200 °C) heizen. Teig in 12 Portionen teilen, diese zu Kreisen (Ø ca. 15 cm) ausrollen. Alle Pizzen mit der Tomaten-Basilikum-Mischung bestreichen.

Für die Salami-Pizzen 4 Pizzen mit Oliven, Artischocken, Salami und der Hälfte des Mozzarellas belegen. Für die Sardellen-Pizzen 4 Pizzen mit Sardellen, Kapern und übrigem Mozzarella belegen, mit Olivenöl beträufeln. Für die Tomaten-Pizzen 4 Pizzen mit Tomaten-Zwiebel-Mischung belegen, mit Hartkäse bestreuen.

Pizzakäse gleichmäßig auf allen Mini-Pizzen verteilen. Pizzen auf 2 mit Backpapier belegte Bleche legen. Auf der zweiten Schiene von unten jeweils 15–20 Minuten backen. Pizzen mit übrigem Basilikum bestreuen und noch warm servieren.

Guten Appetit!

Gut gefüllt ist halb gewonnen

Mit diesen gefüllten Teigtaschen ist Ihnen der Sieg so gut wie sicher! Die Idee, Teigtaschen mit einer Füllung kreativ wie kulinarisch aufzupeppen, ist nicht wirklich neu, liefert aber fantastischen Geschmack. Kein Wunder also, dass Teigtaschen bereits ihre Reise um die Welt angetreten haben und große Popularität genießen. Was in Italien die Ravioli sind, ist in der Türkei als Poğaça bekannt, wo die Taschen traditionell mit Hackfleisch und Feta gefüllt werden. Auch bei unserer Variante setzen wir auf das Hackfleisch, fügen aber für den Extragenuss noch Pinienkerne, passierte Tomaten und ein bisschen Basilikum hinzu. Fertig ist der Fingerfood-Gaumenschmaus für die nächste Public-Viewing-Party!

Mini Teigtaschen Snacks Rezept für die Fußball-EM 2024

Mini-Teigtaschen mit Hackfleisch-Füllung

Arbeitszeit: 20 Minuten / Backzeit: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten (für 10 Personen):

  • 10 Stück Pizzateig, groß
  • 10 EL Kochsahne
  • 10 TL schwarzer Sesam
  • 70 g Reibekäse (optional)

Füllung:

  • 10 EL Olivenöl
  • 250 g Hack
  • 10 Zwiebeln, gehackt
  • 10 Knoblauchzehen, gehackt
  • 10 EL Pinienkerne
  • 10 EL passierte Tomaten
  • 10 EL Wasser (nach Bedarf)
  • 20 Basilikumblätter, gehackt

Und so wird’s gemacht:

16 gleichmäßige Kreise mit einem Glas aus dem Teig ausstechen.

Das Hackfleisch in dem Olivenöl scharf anbraten und dann die Zwiebeln zugeben, schließlich den Knoblauch und die Pinienkerne hinzugeben. Alles ca. 5 Minuten anbraten. Wasser und passierte Tomaten dazu geben, einmal aufkochen und dann abkühlen lassen. Zum Schluss das Basilikum unterheben.

Auf einen Pizzakreis 2 TL von der Füllung geben, Käse nach Bedarf, einen weiteren Pizzakreis on top und mit einer Gabel andrücken. Mit etwas Sahne bestreichen und den Sesam darauf verteilen. Die fertigen Pizzastücke bei 220 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten in den Backofen geben.

Guten Appetit!

Zeitloser Muntermacher

Erstmals ausgeschenkt wurde der Strawberry Martini in den 90er-Jahren in der britischen Metropole und Hauptstadt London! An Bedeutung hat er seitdem sicher nicht verloren und so ist er bis heute ein gern gesehener Gast auf den Cocktailkarten dieser Welt. Statt auf Gin, wie bei Martinis üblich, setzen wir in unserem Rezept jedoch auf Wodka, was dem Cocktail einen entscheidenden Kick verpasst. So liegt das Gesamtergebnis irgendwo zwischen edel, fruchtig und atemberaubend, womit sich der Strawberry Martini ganz sicher für die nächste Public-Viewing-Party in Ihrem Restaurant eignet.


Strawberry Martin

Strawberry Martini Rezept für die Fußball-EM 2024

Zutaten (für 10 Gläser):

  • 30 Erdbeeren
  • 10 Stiele Minze
  • 60 cl Wodka
  • 20 cl Wermut (trocken)
  • 10 cl Zitronensaft

Arbeitszeit: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach
 

Und so wird’s gemacht:

Die Erdbeeren mengenmäßig gleich auf einzelne Gläser aufteilen. Pro Glas die Minzblätter dazugeben und alles leicht andrücken. Jetzt den Wodka, den Wermut sowie den Zitronensaft zugeben und alles auf Eis schütteln. Die Mischung in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen und den Strawberry Martini servieren.

Die Mischung macht’s

Herb und süß passen ganz wunderbar zusammen, wie Ihnen unser Rezept für einen Weißbier-Hugo verrät! Das Getränk ist nicht nur ein idealer Begleiter für warme Sonnentage, sondern natürlich auch ein heißer Anwärter als mögliches Public-Viewing-Getränk. Für alle, die neben dem Radler oder dem klassischen Hugo einmal etwas Neues ausprobieren möchten …
 

Weißbier-Hugo

Weißbier-Hugo Rezept für die Fußball-EM 2024

Zutaten (für 10 Gläser):

  • 12-14 Stiele Minze
  • 60-70 Eiswürfel
  • 11-12 EL Holunderblütensirup
  • 220 ml Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 2 l Kristallweizen

Arbeitszeit: 12 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach
 

Und so wird’s gemacht:

Die Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen vorsichtig von den Stielen zupfen. Die Minze in Gläser verteilen. Eiswürfel zufügen. Sirup und Zitronensaft gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Mit Bier aufgießen und sofort servieren.